Welche Fische kaufen für mein Aquarium?

Fische kaufen ist nicht einfach

„Ich sehe im Fischgeschäft immer so schöne Fische und die Preise sind auch niedrig. Ich nehm da immer mal wieder einen mit aber jetzt sagte mir ein befreundeter Aquarianer, mein Becken sei eine Fischhölle, weil die alle Krieg miteinander haben und auch das Wasser nicht vertragen. Außerdem seis Becken zu klein, ich habe 150 Liter.“

Fische kaufen ist nicht einfach. Ein guter Händler lässt seine Kunden die Verkaufsbecken betrachten und wenn er merkt, daß die Kunden sich für ein Exemplar besonders interessieren, dann stößt er hinzu und berät sie hinsichtlich der Haltungsbedingungen. Er wird die Tiere auch nur dann verkaufen, wenn er den Eindruck hat, daß der Kunde auch die passenden Haltungsbedingungen für die Tiere bieten kann. Nicht jeder der Fische kaufen will und den Preis bezahlt, kann diese Tiere auch ordentlich halten.
Ziel der Aquaristik ist es ja, im Aquarium ein Lebensumfeld nachzustellen, daß den Tieren bestmögliche Lebensbedingungen bietet, damit sie sich wohl fühlen, gesund bleiben, lange leben und uns durch ihren Anblick und die Beschäftigung mit ihnen und der Technik erfreuen und einen Zeitvertreib bieten.
Dabei kommt es nicht darauf an, daß das Aquarium schön ist.
Dem Fisch ist es im Allgemeinen ziemlich egal, ob er als Höhlenbewohner z.B. sich in eine Naturgrotte aus Malaysia mit üppigem Pflanzenbewuchs oder in eine PVS-Plastikröhre zurückziehen kann.
Den allermeisten Fischen dürfte es auch völlig egal sein, ob im Aquarium Pflanzen vorhanden sind, sofern er diese nicht als Nahrung oder Versteck benötigt, und selbst dann kann man Nahrung noch anderweitig bieten und auch Ersatzverstecke bieten.
In erster Linie gestalten wir alson die Aquarien für gewöhnlich so, daß wir es schön finden, weil es uns so gefällt und weil wir glauben, das wäre jetzt auch für die Fische gut.
Nehmen wir also einmal an, Du hast ein schönes Becken, das klasse aussieht.

Die moderne Aquarientechnik und die große Auswahl an Wasserzusätzen macht es überdies recht leicht, halbwegs vernünftige Wasserwerte einzustellen. Du wirst also in einer Tabelle, einem Buch oder hier im Internet viele Angaben darüber finden, wie etwa der pH-Wert des Wassers sein soll. Kontrollieren kann man das sehr leicht mit den im Handel erhältlichen Wassertests.
So kann der Auqarianer also, zwar mit etwas Aufwand aber doch recht leicht gutes Wasser aufbereiten.
Nehmen wir also weiter an, dass Dein Wasser in Ordnung ist und dem Standard eines Gesellschaftsbeckens entspricht.

Die Größe des Beckens ist von untergeordneter Bedeutung. Es gab Zeiten, da wütete unter den Aquarianern sogar eine gewisse Gigantomanie. Das Becken konnte gar nicht groß genug sein.
Heute kennen wir längst die Nano-Aqquarien und sehr viele Menschen halten darin ganz wunderbare Tiere und Pflanzen.
Becken gibt es in nahezu allen Größen und die moderne Technik ist es auch hier wieder, die es möglich macht, daß man selbst in allerkleinsten Becken was Ordentliches hinbekommt.
Nehmen wir also an, Du hast es ja auch geschrieben, daß Dein Becken mit 150 Litern in der Mittelklasse spielt.

Damit hast Du drei Grundvoraussetzungen geschaffen, daß Du einen großen Teil der angebotenen schönen Fische bei Deinem Händler kaufen kannst. Aber Du kannst eben nicht jedes angebotene Tier kaufen.
Recht problemlos sind alle Fische aus der Familie der lebendgebärenden Zahnkarpfen, Guppys, Mollys, Platys usw. Ein paar schöne Welche und noch den einen oder anderen exotischen Farbtupfer.
Bei allen Fischen muss man jedoch berücksichtigen, wie groß sie werden, ob sie mit den gebotenen Lebensbedingungen zurecht kommen und wie verträglich sie sind. Nur wenn man das weiß, kann man Fische kaufen.
Man kann in so ein Gesellschaftsbecken nicht einfach einen Kugelfisch setzen, der salzhaltiges Brackwasser benötigt.
Man kann keine Gruppe von männlichen Kampffischen in sein Becken setzen, weil die einem so gut gefallen. Fische kaufen, nur weil sie schön sind, das geht nicht.
Der Kugelfisch würde elendlich zugrunde gehen, weil er sich im Süßwasser nicht wohlfühlt und die Kampffische würden sich bis zum Tode bekämpfen.
Auch die so beliebte Haibarbe wird schon wegen ihres Namens und ihres schönen Aussehens oft gekauft, wie z.B. auch der Stör. Solange sie noch ganz klein sind, ist das schön anzusehen, doch diesen im Allgemeinen leicht zu haltenden Fische wachsen rasant und führen die Behauptung, ein Fisch wachse nur so weit, wie das Becken es zulässt, ab absurdum.
Sie werden für das Becken einfach viel zu groß. Fische kaufen geht also nur, wenn sich über viele Faktoren im Klaren ist.

Ich kann Dir nur empfehlen, Dir einen Aquarienatlas mit den schönsten Fischen (Band 1) zu kaufen und darin viel zu lesen.
Stelle fest, welche Fische Du schon hast und schreibe Dir deren deutschen und lateinischen Namen auf einen Zettel.
Mit dem kannst Du dann zu einem guten Tierfischhändler gehen und Dich beraten lassen. Und nur bei einem guten Händler solltest Du Fische kaufen. Aber auch im Aquarienverein kann man wertvolle Erfahrungen sammeln.

Gesunde Zierfische in glasklarem Wasser Mit der richtigen
Zierfische online kaufen
Zierfische züchten Zuchtaquarien