Osmose-Anlage

Die Osmose-Anlage für das Aquarium

Die Süßwasserfische in einem Aquarium befinden sich in einer sensiblen Umgebung.
Die Qualität und Beschaffenheit des Wassers im Aquarium muss von der Wasserhärte auf die Süßwasserfische angepasst sein, weil ansonsten die Population der Süßwasserfische nach einiger Zeit drastisch reduziert werden könnte. Die Population der Süßwasserfische gehören zur Gruppe der Knochenfische, welche in Flüssen und Seen zu finden sind. Die Süßwasserfische benötigen weiches Wasser und da fangen schon die Probleme an, weil das Leitungswasser je nach Region über eine unterschiedliche hohe Härte verfügt. Die Süßwasserfische benötigen alkalisches oder saueres Wasser und in diesem Zusammenhang wird der Begriff PH-Wert sehr wichtig, weil für weiches Wasser der PH-Wert höchstens 7 betragen darf.

Mit einer Osmose-Anlage wird die Umkehrosmose durchgeführt…

Der Traum vom eigenen Aquarium. Meerwasser oder Süßwasser?

Der Traum vom eigenen Aquarium

Wenn auch Sie mit dem Gedanken spielen, ein Aquarium anzuschaffen, müssen Sie sich im Klaren darüber sein, dass gewisse Vorüberlegungen getroffen werden müssen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Meerwasser oder Süßwasser?

Zunächst einmal sollte erörtert werden, ob Sie ein Meerwasser- oder Süßwasseraquarium bevorzugen. Wer noch keinerlei Erfahrung mit Aquarien und Fischhaltung hat, sollte zunächst von einem Aquarium mit Meerwasser absehen. Eine regelmäßige Kontrolle des Salzgehaltes und die strikte Einhaltung gewisser Wassereigenschaften macht ein Meerwasseraquarium auch für Profis zur Herausforderung. Wenn Sie sich dennoch für ein Aquarium mit Meerwasser entscheiden, sollten Sie vorher mehrere Informationsquellen zum Thema Meerwasser und Salzwasserfische genauestens studiert haben.

Größe, Stellplatz und Einrichtung

Machen Sie sich zu Beginn Gedanken über die gewünschte Größe. Beachten Sie jedoch, dass die Anschaffung gewisser Fischarten hohe Ansprüche an die Größe des Aquariums stellen kann. Als Faustregel sollten Sie außerdem beachten, dass ja größer das Aquarium ist, es umso pflegeleichter wird. Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Heizung und den richtigen Filter für Ihre Aquariumgröße besitzen.

Welse

Welse

Die Welse sind eine sehr große Familie von Knochenfischen, die aus mehr als 3.000 Arten besteht und in vielen Gebieten der Welt zu finden ist. Aufgrund seiner Artenvielfalt findet man Welse in verschiedensten Größen, Formen und mit den unterschiedlichsten Lebensweisen. Für den Menschen haben die Welse schon lange große Bedeutung als Speisefisch und besonders die farbenprächtigen südamerikanischen Arten der Welse sind bei Besitzern von Aquarien sehr beliebt. Zudem sind Welse ein sehr gutes Beispiel, wie wenig der Mensch über das Leben in Gewässern weiß, denn laufend werden neue Arten entdeckt und Wissenschaftler schätzen die Anzahl der unentdeckten Arten auf knappe 2.000 Stück.

Aquarium für Kinder

Ein Aquarium für Kinder

Kindern eine Freude zu machen ist wahrlich eine sehr schöne Idee, welche vor allen Dingen bei Eltern ohne Frage einmal eine sehr große Resonanz finden wird. Interessant ist dabei alles was Ihnen Spaß macht, wenngleich gerade der Wunsch nach einem Haustier im Besonderen immer wieder aufkommt. Hunde und Katzen sind jedoch nicht mehr der Hit, denn das Aquarium für Kinder hat sich längst einmal ebenfalls in diesem Bereich etablieren können und eine große Fanschar aufgebaut.

Unterschrank Aquarium

Unterschrank Aquarium

Ohne Frage ist ein Aquarium an sich aktuell wieder sehr im Kommen und ein absoluter Trend wenn es um die richtige Ausstattung geht. Mehr als interessant bei dieser Entwicklung ist nun einmal, dass hierbei natürlich selbstverständlich die richtigen Zubehörartikel vorhanden sein müssen, um damit den größtmöglichen Spaß erzielen zu können. Wichtig zu wissen ist neben der Reinigung dabei, dass ein sicherer Stand für dieses Gefäß absolut wichtig und von hoher Bedeutung ist.

Der Unterschrank (Unterschrank Aquarium)

Ein passender Aquarienunterschrank muss hierbei als Möglichkeit in Betracht gezogen werden, wenngleich dieser die beste Wahl ist. Im Fachhandel wird jeder Käufer eines Aquariums in aller Regel auch auf diese Notwendigkeit aufmerksam gemacht und darüber informiert, wenngleich selbstverständlich in diesem Zusammenhang auch erwähnt werden muss, dass entsprechende Auswahl dabei besteht. Die Farbe und Größe kann sich dabei der eigenen Wohnungseinrichtung anpassen und sollte auch derart gewählt werden, wenngleich festgehalten werden muss, dass entsprechend der Größe des Aquariums natürlich auch der Unterschrank gewählt werden sollte. Doch hinsichtlich des Materials, der Farbe und anderen Punkten der optischen Erscheinung lässt sich jeweils individuell die richtige und passende Auswahl treffen, so dass jederzeit die eigene Person damit bestens bedient ist.

Aquarium Bodengrund

Aquarium Bodengrund – Die Grundlage

Der Aquarium Bodengrund für ein Aquarium hat genauso seine Bedeutung wie die beispielsweise die Pflanzen oder die Wasserqualität. Viele sind der Ansicht, es reicht, wenn der Aquarium Bodengrund nicht zu scharfkantig oder zu groß ist, dann hat er seine Aufgabe erfüllt. Allerdings ist der Bodengrund für die Nährstoffe der Pflanzen und somit für einen guten Pflanzenwuchs verantwortlich. Manche schwören auf eine gute Bodenheizung, da sie für ein gutes Klima und schadstoffabbauende Bakterien sorgt. Aber von vielen Aquarianern wird eine Bodenheizung abgelehnt. Es bleibt also jedem selbst überlassen. Die meisten Fische benötigen einen Bodengrund, der sich ihrer natürlichen Umgebung anpasst. Der Bodengrund besteht aus kalkfreiem Kies (so wird der Härtegrad des Wassers nicht beeinflusst) oder Sand. Bevor er ins Aquarium eingebracht wird, muss er sorgfältig gewaschen werden. Nur so ist man sicher, dass sich keine Keime o.ä. einnisten können. Es stehen verschiedene Farben und Körnungen zur Verfügung.

Aquarium Bodengrund

© Bildquellenangabe: Thommy Weiss / pixelio.de
Kies ist ein gut geeigneter Aquarium-Bodengrund

Der Aquarium Bodengrund hat oft auch die Aufgabe als natürlicher Filter zu arbeiten. Das heißt, durch eine Wasserzirkulation gelangt genügend Sauerstoff in den Bodengrund.

Aquarium im Urlaub: Betreuung ist wichtig

Aquarium im Urlaub – Was ist zu beachten?

Tiere sind Lebewesen. Wer Fische besitzt, ist 365 Tage im Jahr für sie zuständig. Also muss das Aquarium im Urlaub betreut werden. Wer nur ein oder zwei Tage weg fährt, kann es sicherlich für diese kurze Zeit auch einmal allein lassen. Über einen längeren Zeitraum hinweg sollte sich jedoch jemand um das Aquarium kümmern, der auch entsprechend eingewiesen wird.

Aquarium im urlaub, Becken

Aquarium urlaub, Becken—Marcus Meissner (Flickr.com)

Urlaub gut vorbereiten

Viele Aquarianer denken, dass das Füttern sehr wichtig ist. Dabei können die Fische beim Aquarium im Urlaub durchaus einmal ein paar Tage ohne Futter aushalten, wenn man das vor dem Urlaub entsprechend vorbereitet. Werden im Aquarium keine Fische gehalten, die eine spezielle Fütterung verlangen, ist es schon einmal möglich, eine Woche Urlaub vom Füttern zu machen. Die Fische halten das aus. Jungtiere oder Arten wie Zwergbuntbarsche sollten allerdings nicht dem Futterentzug ausgesetzt werden. Bei allen Fischen ist es möglich, sie vor dem Urlaub ein Stück zu mästen. Dann haben sie Reserven, auf die sie zurückgreifen können. Ein Aquarium, das nicht so sehr sauber gehalten wird, bietet zudem immer wieder irgendein Stück Futter für die Fische. Ein Blatt mit Algen ist immer zu finden.

Aquarienbeleuchtung

Aquarienbeleuchtung ist sehr wichtig und kann vielseitig sein

Manche Aquarienliebhaber legen keinen großen Wert auf eine besondere Aquarienbeleuchtung. Sie sind oft der Meinung, dass eine normale Lampe ausreicht, um die Fische zu sehen. Andere halten die Aquarienbeleuchtung für sehr wichtig. Schließlich benötigen die Pflanzen ihr Licht, um zu wachsen. Wer allerdings genau darüber nachdenkt, was das Licht im Aquarium bewirkt, der wird sich sicher für eine sinnvolle und hochwertige Aquarienbeleuchtung entscheiden.

Es ist eine Tatsache, dass ohne genügende Aquarienbeleuchtung kein schöner und gesunder Pflanzenwuchs im Aquarium möglich ist. Die meisten Aquarienpflanzen stammen aus tropischen Gefilden. Da liegt es nahe, ähnliche Beleuchtungssituationen wie dort zu schaffen. Allerdings ist es mit den herkömmlichen Beleuchtungsquellen kaum zu schaffen, solch eine große Lichtmenge zu erzeugen. Neonröhren und Spotleuchten können eine gewisse Menge von derartigem Licht erzeugen. Es kommt der Realität nahe. Glühlampen haben zum Zweck der Aquarienbeleuchtung bereits lange ausgedient.

Tolles Aquarium


Aquarienfische

Aquarienfische

Pflegeleichte Süßwasserfische für das Aquarium

Diesen Hinweis ausblenden
In den meisten Fällen werden in den Aquarien Süßwasserfische gehalten. Ein Grund dafür ist die leichte Pflege somit ist diese Art Aquarienfische auch für Menschen geeignet, die sich zum ersten Mal ein Aquarium kaufen. Die große Auswahl bzw. die sehr leichte Anschaffung aller dazu benötigten Materialien machen es schnell möglich einen schönen Blickfang im eigenen Zuhause aufzustellen und dadurch die Raumatmosphäre zu verbessern.

Arten der Süßwasser Aquarienfische

Neon Salmler

Die Neon Salmler sind in sehr vielen Aquarien vorzufinden. Vor dem Kauf sollte beachtet werden, dass sich diese nur in Gruppen wohlfühlen. 3 oder 4 von dieser Art sind einfach zu wenig. Der Kauf von 10 bis 20 Neon Fischen ist notwendig, damit sich diese in Ihrer neuen Umgebung zurechtfinden. Die Art ist sehr schwer zu züchten bzw. Nachwuchs wird in den seltensten Fällen vorkommen. Aufgrund der leichten Pflegen, schönen Farben und des günstigen Preises sind diese Aquarienfische in sehr vielen Aquarien Deutschlands beheimatet.

Aquarienfische

Bildquellenangabe: David Posor / pixelio.de

Wenn Sie regelmäßig das Wasser reinigen sowie auf Wassertemperatur, das richtige Futter und Wasserwerte achten können die Neon Fische ohne Probleme ein alter von mehr als 5 Jahren erreichen.