Der Anfängerfisch – Hitliste: 10 Anfängerfische

Anfängerfische

Frage: Welche Fische würdest Du für den Anfänger empfehlen? Wenn Du eine Liste mit den 10 besten Anfängerfisch aufstellen müsstest.

Antwort: 10 Guppys.

Aber im Ernst:

Gut geeignet für den Anfänger sind z.B:
– Panzerwelse aller Art
– Blauer Gurami/Blauer Fadenfisch
– Guppy/Millionenfisch
– Platy
– Black Molly
– kleine Saugmaulwelse (Plecostomus)
– Zebrabärbling
– Roter von Rio
– Kupfersalmler
– Blauer Antennenwels
– Mosaikfadenfisch
– Mondscheingurami


Grundsätzlich erfordern ALLE Fische die von ihnen beanspruchte Aufmerksamkeit und Pflege. Mir ist es lieber, ein Anfänger widmet sich gleich den Skalaren, die ja oft als Anfängerfisch empfohlen werden, es meiner Meinung nach aber nicht sind, und wendet sich diesen Tieren voll ausreichend zu, als daß ein Anfänger ein viel zu kleines Becken mit Dutzenden von so genannten Anfängerfischen vollmacht und sich dann nicht gut um diese Tiere kümmert.

Anfängerfisch Als Anfänger Fisch mit Schwierigkeit normal
Anfängerfisch: Was sind Anfänger Fische
Aquariumneuling Aquarium.ch
Neu hier und vorm Aquarium und natürlich Fragen Aquaristik

Guppys hingegen sind tatsächlich sehr gut für den Anfänger geeignet. Sie vertragen ein weites Spektrum an Temperaturen und Wassergegebenheiten und sind im Grunde mit wenig zufrieden, was aber weder bei Guppys noch bei anderen Fischen jemals bedeuten darf, daß man sie vernachlässigen oder in unzureichenden Verhältnissen halten darf. Jedes Tier verdient eine entsprechende Aufmerksamkeit und da kann man durchaus sagen, daß Guppys nicht ganz soviel Aufmerksamkeit erfordern, wie zum Beispiel Diskusfische oder empfindliche Ährenfischarten.
Auch viele Fische aus dem Bereich der Labyrinthfische können zu den Anfängerfischen gerechnet werden.
Dennoch würde ich davon abraten, obwohl viele Zoohändler das behaupten, daß man alle die genannten Fische ohne Filter und Heizung halten kann. Auch für diese Fische ist die hier im Blog beschriebene Aquarientechnik (Heizung, Filter, Beleuchtung, Wasseraufbereitung) durchaus erforderlich.

Grundsätzlich wird jeder Aquarianer zu einer anderen Beruteilung kommen. Viele haben sich auf ganz bestimmte Tierarten spezialisiert und behaupten dann stets, ausgerechnet diese Art sei besonders anspruchsvoll in ihren Haltungsbedingungen oder sie sagen gerade weil sie viel Erfahrung haben, ausgerechnet diese Art sein besonders anspruchslos.