Basteln u. Do-it-yourself

LED-Beleuchtung an unserer 3-Becken Anlage

Von Anfang an habe ich bei der neuen Aquarienanlage auf allen mittlerweile 4 Becken auf LED-Beleuchtung gesetzt.
Über den 50 cm Würfeln habe ich jeweils 2 LED-Streifen von 50 cm Länge eingesetzt, auf dem kleinen 25 Liter-Becken ist es nur ein Streifen von 25 cm Länge.
In Becken 3, in dem das Wasser über Torf gefiltert wird, begannen die Pflanzen Blätter zu verlieren. Ich führe dies auf die Tatsache zurück, daß das gelblich gefärbte Wasser zuviel vom Licht schluckt und habe noch eine dritte 50 cm-Leuchte nachbestellt.
Seitdem ist das Pflanzenwachstum auch hier sehr gut.
Im Becken 2, dem Seewasserbecken, habe ich es bei 2 LED-Streifen belassen, aber einen 10 Watt LED-Fluter montiert. Ihn habe ich einfach hinten außen an meinen selbstgebastelten Lichtkasten geschraubt. Der Fluter liefert einen schönen breiten und sehr hellen Lichtstrahl im hinteren Bereich des Beckens, wo Korallen und Anemonen hin sollen, bzw. zwei Krustenanemonen schon jetzt hervorragend gedeihen.

Aquarien-Rückwand

Die Aquarien-Rückwand, Angebot, Alternativen und Selbstbau

Der Aquarianer braucht eine Aquarien-Rückwand: Nur in den seltensten Fällen wird man ein Aquarium als Raumteiler oder als solches einsetzen, das von allen Seiten beobachtet werden kann. In den meisten Fällen wird man daher eine Rückwand für das Aquarium benötigen, die sogenannte Aquarien-Rückwand.
Aquarien-Rückwand

Hier gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten:

a) die innenliegende Rückwand
b) die außen angebrachte Rückwand

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.
Die innen angebrachten Aquarien-Rückwände sind zumeist als sogenannte 3D-Rückwände ausgebildet, also aus dreidimensionalem Formstoff, der eine Unterwasserlandschaft, zum Beispiel ein Wurzelgeflecht oder eine Gestein nachbildet.
Die außen angebrachte Aquarien-Rückwand ist zumeist eine bedruckte Folie, die auf einer Seite oft eine Meereslandschaft und auf der anderen Seite eine tropische Süßwasserlandschaft zeigt.