Bau einer 3-Becken-Aquarienanlage, Süßwasseraquarium, Salzwasser-Aquaristik, Aquarium -4-

araeometer-thermometerWenn man ein neues Aquarium einrichtet, dann benötigt man natürlich das eine oder andere Zubehörteil.
Mit einem tränenfeuchten Schmunzeln im Mundwinkel geht es mir so, daß ich lauter Sachen kaufen muss, die ich vor Jahren mal an den Schwager verschenkt oder einfach weggeworfen habe. Damals war nach einem Umzug einfach kein Platz für ein Aquarium und so wurden meine drei großen Becken aufgelöst.
Die Sachen, wie Filter, Heizungen und Pumpen hebt man natürlich auf. Und dann ein Jahr später sieht man das Zeug im Keller liegen, unansehnlich mit getrockneten Algen überzogen, die Dichtungen rissig… man wirft es dann meist weg und das tun viele so.
Eigentlich schade. Vor allem bei so unkritischer „Hardware“ wie Netzen, Thermometern, Scheibenmagneten, Schläuchen usw. Da hat sich seit „damals“ ja nichts geändert.

Filter sind moderner geworden in den letzten 5-6 Jahren, da hätte ich mir wahrscheinlich sowieso neue gekauft, CO2-Düngung geht heute auch besser mit moderneren Geräten und viele andere Sachen wären einfach morsch und untauglich geworden.

Es gibt hier mehrere Anbieter von Fischen und Aquaristik-Zubehör in der Region. Das ist zum einen Dehner, dann gibt es eine sehr gut sortierte Filiale von ZooMax und überm Rhein den riesengroßen Kölle-Zoo, mit dem großen lebenden Stör, der beim Eingang unter den Besuchern, die über eine kleine Brücke müssen, hindurchschwimmt.

Dreht der Stör da seine Runden,
wird das als störend oft empfunden.

Dabei kann der Kerl uns gar nicht stören,
man kann ihn sehen, doch nicht hören.

So zieht der Stör dann viele Stunden
seine Kreise für die Kunden.

Außerdem, um zum Thema zurück zu kommen, hat mir jemand den Laden Aquaristik-Partner in Lampertheim empfohlen.

Dehner hat eine sehr schöne Warenpräsentation, ziemlich hohe Preise und ein ordentliches Angebot sowohl an Fischen, als auch an Zubehör. Der Laden liegt in der Nähe und mal das eine oder andere Teil oder einen Sack Kies kann man da gut kaufen. Die Beschäftigten dort kenne ich seit vielen Jahren und habe den Eindruck, daß sie sehr kompetent sind.

Der ZooMax hat ein viel größeres Warenangebot, führt auch Seewasser-Fische und -Zubehör und die Männer dort in der Fischabteilung kennen sich aus.
Allerdings empfiehlt es sich, sich zwar beraten zu lassen, dann aber zu sagen: „Vielen Dank, ich komme dann alleine klar.“
Sonst, so habe ich den Eindruck, bleibt man gerne auch mal beim Kunden und präsentiert immer nur die teure Variante.
Das geht zum Beispiel bei so etwas Popeligem wie einem Fischfangnetz los. Da haben die welche für knapp 2 Euro hängen, doch der Verkäufer gibt einem was für 5 Euro. Bei der Frage nach einem Salzdichtemesser (Aräometer ((Trinkern vielleicht auch als Klosterneuburger Mostwaage bekannt))) zeigt der Verkäufer einem zwar das knapp 5 Euro teure Standardmodell, wie es überall, auch in Laboren und im gewerblichen Bereich, eingesetzt wird, sagt aber sofort, „billig und gut das ginge nicht zusammen“ man solle lieber knapp 30 Euro ausgeben und was Teures kaufen.
Den Hammer erlebte ich aber, als ich mich wegen der Aquarienbeleuchtung beraten ließ.

Ich mache das ja nicht erst seit neulich, sondern habe viele Jahre Erfahrung. Natürlich war früher alles einfacher und simpler, was die Technik anbetrifft. Das heißt, man musste mit weniger gut geeigneten Lampen und Röhren auskommen, als es sie heute gibt. Ja, ganz früher hat man simple Glühbirnen und Leuchtstoffröhren für den Wohnbereich übers Aquarium gehängt. Da hat sich über die Jahrzehnte immer mal wieder was getan und was lange Zeit als das Optimum galt (z.B. die Quecksilberdampflampe), ringt dem ZooMax-Verkäufer heute nur noch ein Stirnrunzeln ab.
Fakt ist aber, daß man auch mit den bisher erhältlichen Röhren und Lampen ein langes, schön beleuchtetes Fischleben und ein herrliches Pflanzenwachstum erzielen konnte.
Das sieht der Verkäufer aber anders und geht auf die Fragen nach brauchbaren günstigen Alternativen gar nicht ein. Er blättert sehr hilfsbereit in den verschiedenen, offenbar über den ganzen Laden verstreuten Katalogen und rechnet einem dann 4.000 bis 5.000 Euro für die passenden Lampen aus…

Mit anderen Worten: Da muss man schon etwas aufpassen, offenbar meinen manche Verkäufer, man sei der Erbe von Michael Jackson oder der Sohn von Bill Gates.

Mein Weg führte mich auch zu Kölle-Zoo in Ludwigshafen-Oggersheim. Riesig! Eine Auswahl, man mag es kaum glauben!
Sehr günstig fand ich dort die fix und fertigen Aquarienkombinationen (Becken mit Unterschrank und einfachem Zubehör). Ein 1-Meter-Becken kostete 179 Euro.
Was aber die Fische anbetraf… Meine Fresse! Diese Preise haben sich gewaschen!
Ein einzelner Neonfisch kostet dort so viel, wie woanders ein kleiner Schwarm.

Am besten aufgehoben fühlte ich mich bei Aquaristik-Partner in Lampertheim. Da steht schon der Dauerkunde mit dem Kaffeebecher an der Theke und fachsimpelt, der Zubehör-Mann ist extrem hilfsbereit und freundlich und unten im Keller wird man von Dutzenden sauberer Becken mit einer Riesenauswahl an Fischen überrascht.
Aber es ist ein Keller… Das heißt, beim nächsten Mal nehme ich eine kleine Taschenlampe mit, um die Schilder unter den Aquarien besser lesen zu können. Damit man die Fische besser sieht, ist vor allem in den Nebenräumen und -gängen recht wenig Licht. Also Brille auf und Taschenlampe mitnehmen!

Auch hier sind die Verkäufer supernett und hilfsbereit. Man wird umfassend beraten und für einen Bruchteil der Kölle-Zoo-Preise bekommt man hier ein paar Beutel voll mit Fischen. Da kostet dann ein Neon keine 2,95 € sondern 50 Cent und da kaufen sich die Leute dann auch den erforderlichen großen Schwarm und nicht die kümmerlichen vier Stück.
Der Weg nach Lampertheim in die Andreasstraße 10 lohnt sich.

aquaristikpartner

Bild: © Aquaristik-Partner, Lampertheim

Von der Autobahn oder Mannheim einfach an Kirschgartshausen vorbei bis nach Lampertheim fahren. Auf der Hautpstraße bleiben und über die beiden folgenden „Kreuzungen“ hinwegfahren, immer geradeaus, nach etwa 600 Metern sieht man die Reklame „Aquaristik-Partner“ schon auf der linken Seite. Da muss man dann abbiegen und der Laden ist quasi sofort das nächste Haus, Parkplätze vor dem Haus gibt es ausreichend.
Hinfahren! Das Wassertestköfferchen von JBL war dort 20 Euro billiger als in einem der o.g. Läden!

Zu guter Letzt sollte ich noch den Einkauf über das Internet erwähnen. Sehr viele Artikel findet man gerade bei Ebay zu unglaublich günstigen Preisen. Gutes Meersalz wird da schon man für rd. 2 Euro/kg angeboten, bei ZooMax hat man mir über 10 Euro für 2 kg abgenommen. Auch dieses ganze kleine Standardzubehör wie Netze, Thermometer, Scheibenreiniger, Absperrhähne, Schlauch usw. kauft man meiner Meinung nach am besten bei Ebay & Co.

Bild Aräometer: Urheber Gmhofmann, de.wikipedia, released into the public domain (by the author).