Aquarienpflanzen

Erfahren Sie alles über Aquarienpflanzen.

Mit dem Aquarium ist es wie mit unserer Lebensumwelt: Je grüner und damit abwechslungsreicher sie ist, desto schöner sieht alles aus. Doch die Pflanzen im Aquarium erfüllen nicht nur einen reinen Schauwert. Aquarienpflanzen werden auch nach dem Nutzwert ausgewählt. Sie können das Wasser reinigen oder eine Nahrungsquelle für die Aquarienbewohner bilden.

aquarienpflanzen

Aquarienpflanzen
Bildquellenangabe: asrawolf / pixelio.de

Aquarienpflanzen in großer Auswahl

Die Angebotspalette an Aquarienpflanzen ist riesig. Besonders im Internet sind in den Onlineshops zahlreiche Arten bestellbar. Sie werden zeitnah geliefert und es gibt die gleichen Umtauschbedingungen wie im Ladengeschäft. In der Regel werden bereits im Shop zahlreiche Erläuterungen zur Pflanze gegeben. Um die Pflanzen richtig zu sehen und ein Fachgespräch mit einem Verkäufer zu führen, wäre es dagegen richtig, sie im Fachgeschäft zu erwerben. Aquarienpflanzen gibt es in jeder größeren Stadt. Hier kann der Kunde im Gespräch mit dem Fachverkäufer wichtige Detailfragen klären und hat einen Ansprechpartner. Oft bieten Fachgeschäfte umfangreiche Sortimente von Aquarienpflanzen an, die zum Beispiel nach den Fischarten zusammengestellt werden, welche im Aquarium gehalten werden. So können die Aquarienpflanzen sinnvoll auf die von Ihnen gehaltenen Fische abgestimmt werden.

Unendliche Vielfalt

Aquarienpflanzen gibt es in vielen Sorten, die stark variieren. Zum Beispiel wäre da das lilablättrige Papageienblatt zu nennen. Durch seine Farbgebung setzt es ganz besondere Akzente. Dabei ist es mit seinen Pflegeansprüchen sehr anspruchslos. So gestaltet sich die Pflege im Aquarium leicht. Das ist besonders wichtig, wenn nicht soviel Zeitaufwand eingeplant werden kann. Eine ebenfalls sehr gut zum Aquarium passende Pflanze ist das kleine Fettblatt. Diese Sumpfpfanze ist hellgrün und hat, wie der Name schon sagt, sehr kleine und dicke Blätter. Es ist in erster Linie dazu geeignet, im Rahmen einer Gruppenpflanzung wichtige Akzente zu setzen.

Einen größeren Pflegeaufwand verursachen dagegen Moosalgen. Sie gehören zu den Grünalgen und bilden im Aquarium verflochtene Kolonien. In der Natur würden aus diesen durch die Bewegung des Wassers runde Kugeln entstehen. Im Aquarium muss die Moosalge deshalb immer wieder von Hand gedreht werden, damit sich die runde Form erhält. Viele Aquariengeschäfte bieten auch preiswerte Gruppen von Aquarienpflanzen an. Diese setzen sich oft aus schnellwachsenden Exemplaren zusammen, die im Aquarium zudem sehr dekorativ wirken können.