Aquarien-Rückwand

Die Aquarien-Rückwand, Angebot, Alternativen und Selbstbau

Der Aquarianer braucht eine Aquarien-Rückwand: Nur in den seltensten Fällen wird man ein Aquarium als Raumteiler oder als solches einsetzen, das von allen Seiten beobachtet werden kann. In den meisten Fällen wird man daher eine Rückwand für das Aquarium benötigen, die sogenannte Aquarien-Rückwand.
Aquarien-Rückwand

Hier gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten:

a) die innenliegende Rückwand
b) die außen angebrachte Rückwand

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.
Die innen angebrachten Aquarien-Rückwände sind zumeist als sogenannte 3D-Rückwände ausgebildet, also aus dreidimensionalem Formstoff, der eine Unterwasserlandschaft, zum Beispiel ein Wurzelgeflecht oder eine Gestein nachbildet.
Die außen angebrachte Aquarien-Rückwand ist zumeist eine bedruckte Folie, die auf einer Seite oft eine Meereslandschaft und auf der anderen Seite eine tropische Süßwasserlandschaft zeigt.

So eine Folie ist schnell angebracht und erfüllt ihren Zweck ganz hervorragend, man kann nicht mehr durch das Aquarium hindurchschauen und ist erstmal die weitere Dekoration eingebracht, trägt sie entscheidend mit zum schönen Gesamteindruck des Beckens bei.
Der Nachteil: Man muss natürlich auch die Rückwand des Aquariums pflegen und von Algenbewuchs freihalten, sonst ist bald schon von der ganzen Pracht nichts mehr zu sehen.

Die innenliegende Formwand ist für viele deshalb schöner, weil sie echter wirkt und aussieht, als habe man ein Stück Natur ausgeschnitten und in das Aquarium gebracht.
Ist sie aus Styropor oder einem ähnlichen Material, wird die nachträgliche Anbringung aber oft schwierig sein, man muss an der Stelle vor der Rückscheibe den gesamten Bodengrund nach vorne räumen und zumindest einen großen Stein vor die Rückwand stellen, damit das Styropor nicht einfach nach oben schwimmt.

Wird die Wand gleich zu Anfang bei der Einrichtung des Beckens angebracht, reichen vier Klebepunkte mit Aquariensilikon, um die Styroporplatte an Ort und Stelle zu halten.
Eine außenliegende Aquarienrückwand ist hingegen leicht mit etwas Klebefilm zu befestigen und kann bei Bedarf auch schnell gewechselt werden.

Eine echte Alternative ist der Selbstbau. Hier empfehle ich ein Stück grünes Styrodur aus dem Baumarkt und die intensive Bearbeitung mit dem Heißluftfön.
Man kann sie dann noch anmalen, bekleben oder mit künstlichen Pflanzen versehen. So eine selbstgebaute Rückwand würde ich hinter dem Aquarium anbringen.

Bild: Wikipedia, User: pass3456