Molly

Molly ist der hübsche Name für einen beliebten Zierfisch, der zur Familie der lebend gebärenden Zahnkarpfen gehört. Er stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde Ende des 19. Jahrhunderts zum ersten Mal in Europa vorgestellt. Im Handel ist er in unterschiedlichen Zuchtformen erhältlich. Mollys werden nach ihren Farben benannt. So gibt es den Goldmolly ebenso wie den Marmormolly. Der am häufigsten gehaltene Art ist der Black Molly. Mollys gibt es als Großflosser (Poecilia latipinna) und Kleinflosser (Poecilia sphenops), sowie in diversen Kreuzungen.

Black Molly

So fühlt sich der Molly am wohlsten

Bei einer guten Haltung kann der Molly ein Alter von mehr als fünf Jahren erreichen. Er mag es warm, eine Temperatur unterhalb von 26 Grad behagt ihm nicht. Zudem braucht er hartes Wasser, das einen pH-Wert von 7 und mehr hat. Üppig bepflanzt sollte sein Aquarium sein, der Molly liebt es, sich zu verstecken. Auch seine Jungen, die lebend geboren werden, brauchen diese Zuflucht. Ideal ist die Gruppenhaltung von mindestens fünf Tieren. Das Verhältnis von Männchen und Weibchen muss dabei 1:4 betragen. Sind zu wenig Weibchen im Becken, ist das schwächere Männchen permanenten Attacken ausgesetzt. Mollys sind unkomplizierte Tiere mit einem neugierigen und lebhaften Wesen.

Continue Reading…

Diskusfisch

Diskusfisch

Der Diskusfisch besticht durch seine Farbenpracht und galt lange Zeit als einer der begehrenswertesten Zierfische. Der Süßwasserfisch aus der Familie der Buntbarsche kommt ursprünglich aus dem Amazonasgebiet und gehört zu den Fischen, deren Umfeld kostspielig gestaltet werden muss, damit sie sich wohlfühlen.

Diskusfisch

Diskusfisch – © Ulla Trampert / pixelio.de

Haltung des Diskusfischs

Der Diskusfisch fühlt sich in einer Gruppe von sechs bis acht Artgenossen am wohlsten, daher ist die Haltung verhältnismäßig kostspielig. Da man pro Fisch mit mindestens 40 bis 50 Liter Wasser rechnen muss, kommt man auf eine Beckengröße von mindestens 300 Litern, wobei eine Untergrenze von 600 Litern als artgerecht gilt.
Das Gewicht des Beckens bedarf einer sorgfältig ausgewählten Basis, die für Sicherheit und Stabilität sorgt. Der Diskusfisch benötigt eine konstante Wassertemperatur von 29 bis 30 Grad Celsius, wobei er in freier Wildbahn auch durchaus mit 34 Grad Celsius zurecht kommt. Das Wasser sollte einen pH-Wert von pH 7 und gering darunter aufweisen. Um den schwächeren Tieren ausreichend Unterschlupf bieten zu können, sollten viele Pflanzen, Äste und andere Versteckmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Auch Sichtschutzelemente für scheue Tiere, die neugierigen Blicken ausweichen möchten, sind eine wichtige Investition.
Der Diskusfisch ist ein Raubfisch und ernährt sich von kleinsten Krebsen, Würmern und Mückenlarven. Das Durchstöbern von Mulm und das Absuchen der Ecken des Aquariums nach Mikroorganismen und Spurenelementen rundet den Speiseplan vom Diskusfisch ab. Zur Nahrungsaufnahme bläst der Diskusfisch Wasser in den Sand am Boden des Beckens und wirbelt dadurch den Mulm auf. Kleinste Nahrungsbestandteile können so vom Diskusfisch aufgenommen werden.

Continue Reading…

Kosten eines Aquariums

Kosten eines Aquariums

Die Kosten für ein Aquarium können sehr unterschiedlich ausfallen. Es kommt auf die Vorstellungen an, die sich der künftige Besitzer eines Aquariums zum Ziel setzt. Es bieten sich dabei die vielfältigsten Möglichkeiten an, den Traum von einem Aquarium zu verwirklichen.

Das Aquarium als Komplettset
Mit einem Komplettset erhält ein künftiger Aquarianer gleich alles, was er in der Grundausstattung für die neuen Mitbewohner benötigt. Dabei handelt es sich um einen Innenfilter, einen Reglerheizer sowie ein Thermometer und ein Fischernetz. Ergänzt werden kann die Ausstattung dieser Aquarien mit Pflanzen, Dekoration, Bodengrund und natürlich mit Wasser. Zur Auswahl stehen dabei Becken mit einem Inhalt von etwa 60 Liter wie auch mit mehr als 120 Litern. Diese Becken werden gern auch genutzt, damit Einsteiger den Weg in die Welt der Aquarien finden. Hinsichtlich der Kosten können etwa 50,00 bis 120,00 Euro für die Anschaffung berechnet werden. Möchte man dieses Becken auf einen Unterschrank stellen, so fällt ein zusätzlicher Preis von etwa 70,00 Euro an.
Continue Reading…

Aquarienzubehör

Aquarienzubehör

Notwendiges Aquarienzubehör

Schön sind sie, diese mit Wasser gefüllten Kästen, die Heimat für Zierfische und Wasserpflanzen sind. Um ein gesundes Klima im Becken zu haben, ist umfangreiches Zubehör notwendig.

Welches Aquarienzubehör gibt es?

Thermometer: Die Temperatur des Wassers ist sehr wichtig, denn die Lebensbedingungen die zahlreichen Fischarten sind unterschiedlich. Nur wenn diese optimal angepasst sind, fühlen sich die Aquarienbewohner wohl.
Sauger: Da Saugnäpfe mit der Zeit an Saugkraft verlieren, sind Ersatzsauger zu empfehlen. Sie sind erhältlich in verschiedenen Größen und Modellen und halten neben einem Thermometer auch Pumpen an ihrer angedachten Stelle.
Kreiselpumpen haben einen geringen Stromverbrauch, sind leistungsstark und vielseitig einsetzbar. Größere Aquarien können damit unproblematisch abgepumpt und befüllt werden, ohne mit Eimern hantieren zu müssen. Vorraussetzung dafür ist, das Wasser bevorratet wird.
Aquariumheizer: Diese regelbaren Heizkörper schalten sich ein, wenn die eingestellte Temperatur unterschritten wird.
Aquariensilikon: Damit lassen sich Terrarien und Aquarien wasserdicht machen. Nach 24 Stunden ist das Silikon ausgehärtet, nach nur 48 Stunden kann das Becken bedenkenlos befüllt werden.
Wasserpflanzendünger: Diese sorgen für einen gesunden Pflanzenwuchs. Doch bei der Verwendung sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Wert an CO2 nicht überschritten wird. Ein zu hoher Wert über einen längeren Zeitraum bedeutet Lebensgefahr für die Zierfische.
Continue Reading…

Aquarium Fütterung

Aquarium Fütterung

Die Vielfalt beim Futter

Die Aquarium Fütterung kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Das sollte vor allem schon deshalb beachtet werden, wenn man mal eine längere Zeit abwesend ist. Daher sollte man sich genau überlegen, welche Aquarium Fütterung in Betracht kommt. Es ist außerdem die Möglichkeit gegeben, die Süßwasserfische über einen Futterautomaten zu verpflegen.

Drei verschiedene Fütterungsarten

Aquarium Fütterung

Aquarium Fütterung

Bei der Aquarium Fütterung kommen insgesamt vier mögliche Fütterungsarten in Betracht. Sehr häufig wird dabei das Trockenfutter eingesetzt, von dem es insgesamt drei Variationen gibt. Erwerben können Sie es als Futtertabletten und als Granulat. Außerdem können Sie das Trockenfutter auch als Flocken zur Fütterung verwenden. Hergestellt werden diese Futtermittel pflanzliche Bestandteile. Ferner können Weich- und Krebstierteile in diesen Futtermitteln enthalten sein.
Ein weiteres Fütterungsmittel stellt das Tiefkühlfutter dar, das im Rahmen der Aquarium Fütterung zum Einsatz gelangt. Dabei handelt es sich um gefrorene Würfel, die im Wasser des Aquariums sehr schnell auftauen. Enthalten sind darin unter anderem Wasserflöhe, Miesmuschelstücke oder Mückenlarven. Je nach Bedürfnis können auch kleine Garnelen oder Planktion im Futter enthalten sein.

Continue Reading…

Scheibenreinigung Aquarium

Scheibenreinigung Aquarium

scheibenreinigung aquarium

Scheibenreinigung Aquarium

Die Anschaffung eines Aquariums bedeutet, wie bei dem Umgang mit Tieren generell, eine hohe Verantwortung. Dabei ist es natürlich auch besonders wichtig, dass auf die richtige Pflege geachtet wird. Ganz besonders wichtig ist dabei die Scheibenreinigung im Aquarium.

Pflegeprodukte für das Aquarium

Wer sich Zierfische im Aquarium hält, weiß darüber Bescheid, dass die Pflege unterschiedlich ausfällt. Vor allem ist dabei wichtig, dass es auf das richtige Maß ankommt, wie bei der Scheibenreinigung im Aquarium. Dies gilt natürlich auch für den möglichen Einsatz von Pflegemitteln, die bei der Scheibenreinigung im Aquarium zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um den Bodenreiniger, der in Form eines Saugrohrs präsentiert wird. Außerdem gibt es Teststreifen, mit denen die Wasserwerte gemessen werden können. Ergänzt wird dieses Angebot mit einer Wasserpflege, die zur Stabilisierung der Wasserwerte beiträgt. Unverzichtbar sollte außerdem ein Wasseraufbereiter sein, der die Qualität des Leitungswassers verbessert. Abschließend sollte ein Reinigungsmagnet für die Scheibenreinigung im Aquarium eingesetzt werden.

Continue Reading…

Aquarienheizung

Die Innovation bei der Aquarienheizung

aquarienheizung

Ein Aquarium ist mehr als nur ein zu Hause für Zierfische und Wasserpflanzen. Es vermittelt seinen Besitzern einen stilvollen und geschmackvollen Anblick in der Wohnung. Aber auch zugleich strahlt das Aquarium in der Wohnung viel Ruhe aus bei der Beobachtung der dahin tummelnden Fische, sodass die Betrachter abschalten können von der Hektik des Alltags und schnell wieder ihre innere Ruhe und Gelassenheit finden. Damit die Tiere und Pflanzen gut gedeihen, benötigen diese neben einer ausreichenden Sauerstoffversorgung, Nahrung, Pflege und eine wohltemperierte Umgebung, die mit einer Aquarienheizung gewährleistet werden kann.

Continue Reading…

Aquarien-Rückwand

Eine Aquarien-Rückwand verleiht einem Aquarium erst eine perfekte Ausstrahlung.

Dabei können Sie wählen, ob Sie Aquarien-Rückwand selber bauen möchten oder ob es eine fertige Rückwand sein soll. Ist diese bereits fertig, können Sie aus einem Angebot verschiedene Größen wählen. Besonders groß wurden dabei auch die Motive für die Rückwände der Aquarien ausgearbeitet, so dass hier die unterschiedlichsten Welten verwirklicht werden können.

Aquarien-Rückwand

Aquarien-Rückwand

Continue Reading…

Der Goldfisch

Der Goldfisch im Aquarium

Nicht ohne Grund erfreut sich der Goldfisch auch in unseren Aquarien einer immer größer werdenden Beliebtheit. Was damals durch eine züchterische Selektion in China begann lässt heute viele Herzen höher schlagen. Damit Sie allerdings möglichst lange Spaß und Freude an den Goldfischen haben sollten Sie einige Tipps und Tricks berücksichtigen.

Der Goldfisch hat auffällige Besonderheiten und Merkmale
Bevor Sie einen solchen Fisch bei sich zu Hause ins Aquarium oder in den Gartenteich geben sollten Sie bedenken, dass dieser je nach Zuchtform eine Länge von mindestens 35 Zentimetern erreichen kann. Aquariengold-fische, welche im Aquarium leben erreichen meistens zwar nur ein Drittel dieser Größe, dennoch muss das Platzangebot ausreichend berechnet werden. Je größer das Platzangebot ist, desto größer und länger kann der Fisch auch werden.
Da er ein sehr schwimmfreudiger Fisch ist, sollte das Aquarium oder der Teich niemals über weniger als zweihundert Liter Wasser verfügen. Er ist ein sehr geselliger Fisch, weswegen er niemals alleine gehalten werden sollte. Besser ist es, wenn Sie in einem Aquarium oder Teich mindestens drei bis fünf Goldfische halten.

Goldfisch

Goldfisch, IMG 2756—k millo (Flickr.com)

Continue Reading…

Osmose-Anlage

Die Osmose-Anlage für das Aquarium

Die Süßwasserfische in einem Aquarium befinden sich in einer sensiblen Umgebung.
Die Qualität und Beschaffenheit des Wassers im Aquarium muss von der Wasserhärte auf die Süßwasserfische angepasst sein, weil ansonsten die Population der Süßwasserfische nach einiger Zeit drastisch reduziert werden könnte. Die Population der Süßwasserfische gehören zur Gruppe der Knochenfische, welche in Flüssen und Seen zu finden sind. Die Süßwasserfische benötigen weiches Wasser und da fangen schon die Probleme an, weil das Leitungswasser je nach Region über eine unterschiedliche hohe Härte verfügt. Die Süßwasserfische benötigen alkalisches oder saueres Wasser und in diesem Zusammenhang wird der Begriff PH-Wert sehr wichtig, weil für weiches Wasser der PH-Wert höchstens 7 betragen darf.

Mit einer Osmose-Anlage wird die Umkehrosmose durchgeführt…

Continue Reading…

Page 1 of 512345»